Danish Dynamite

We are red. We are white. We are danish dynamite. Selten passte der Schlachtruf der dänischen Fußballnationalelf besser in die Leichathletik als am Abend des 25. Januar 2017 im LAZ der Deutschen Sporthochschule Köln

 

Mit Janick Klausen gewann erstmals ein Springer aus Skandinavien das Kölner Hochsprung Meeting mit Musik. Der mit 1,77 m vergleichsweise kleine Springer aus Dänemark katapultierte sich auf 2.26 m und scheiterte anschließend nur drei Mal knapp an seiner neuen persönlichen Bestleistung von 2.30 m. Die hätten übrigens gleichzeitig auch einen neuen Meetingrekord bedeutet.

 

Als „Local Hero“ der SpoHo schnupperte Justin Klanderman erstmals internationale Wettkampfluft. Der Athlet des LT DSHS Köln hatte sich erst vor kurzem auf eine neue Bestleistung von 2.07 m gesteigert und von Meetingdirektor Dr. Wolfgang Ritzdorf eine Wildcard erhalten. Diese nutzte er eindrucksvoll. Nach lockerem Einstieg über 2.00 m, meisterte er auch die nächste Höhe und scheiterte nur knapp an einer neuen PB vom 2.08 m. "Ich war in den letzten Tagen schon sehr aufgeregt vor dem Wettkampf. Schließlich bin ich noch nie bei einer solchen Höhe eingestiegen und vor so einer Kulisse und in einem solchen Topfeld mitgesprungen", erklärte Klanderman sichtbar glücklich und erleichtert nach dem Wettkampf.

 

Für die internationale Konkurrenz ging es dann aber noch deutlich höher. So wagten sich am Ende insgesamt vier Springer an die Qualifikationshöhe für die Hallen-EM von 2,26 m: Janick Klausen, Allan Smith, Mateusz Przybylko sowie Vorjahressieger Edgar Rivera. Letztlich war es dann aber dem Sieger Janick Klausen vorbehalten diese Höhe als Einziger zu meistern und neben der Quali auch das Meeting zu gewinnen.

 

Der besondere Dank von Organisator Dr. Wolfgang Ritzdorf und seinem Team geht an die Unterstützer und Wirtschaftspartner des Meetings: Orthomol, Kreissparkasse Köln, Physio-Konzept, Kölner Golfclub, Techniker Krankenkasse sowie die Gesellschaft der Freunde und Förderer der DSHS.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

1. Janick Klausen (Dänemark), 2,26 m

2. Allan Smith (Großbritannien), 2,23 m

3. Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen), 2,23 m

4. Edgar Rivera (Mexiko), 2,23 m

5. Luis Castro (Puerto Rico), 2,20 m

6. Chris Baker (Großbritannien), 2,16 m

6. Abdoulaye Diarra (Mali), 2,16 m

8. Alen Melon (Kroatien), 2,16 m

9. Tom Gale (Großbritannien), 2,12 m

9. Martin Günther (VfB Stuttgart), 2,12 m

11. Eike Onnen (Hannover 96), 2,12 m

12. Torsten Sanders (TSV Bayer 04 Leverkusen), 2,12 m

14. Justin Klanderman (LT DSHS Köln), 2,04 m

14. Tzur Liberman (Israel), 2,04 m

 

Foto: Rainer Busch // DSHS