Gianmarco Tamberi ersetzt Mateusz Przybylko

Mateusz Przybylko verzichtet auf seinen Start beim Kölner Hochsprung Meeting am Mittwoch. Der Leverkusener war noch am Wochenende beim Diamond League Meeting im marokkanischen Rabat am Start, ist ein wenig müde und will vor den Weltmeisterschaften in London kein Risiko mehr eingehen. 

 

Veranstalter Wolfgang Ritzdorf ist es aber gelungen einen gleichwertigen Ersatz zu finden. Mit dem Italiener Gianmarco Tamberi kommt der Gewinner und Shootingstar des Jahres 2015 zurück an die SpoHo. Bei seinem letzten Start sprang der 25-jährige Italiener 2,34m auf der Kölner Anlage und stellte einen neuen italienischen Rekord auf. Im Folgejahr ließ er sogar 2,39m folgen, plagte sich aber in der letzten Zeit mit Verletzungen. Aktuell stehen für ihn 2,28m in der Saisonbestenliste. Wir hoffen, dass die SpoHo den „Mann mit den zwei Gesichtern“ wieder zu Höchstleistungen trägt und dass er in Köln die Qualifikation für die WM in London packt.

 

Komplettiert wird das Feld der Springer durch Douwe Amels aus den Niederlanden und den Lokalmatador Justin Klandermann vom LT DSHS Köln. Der Holländer ist seit Jahren Stammgast an der SpoHo und liegt in dieser Saison bei 2,19m - gesprungen Anfang Juni in Sinn. Mit dem Ausgang des Springens wird Justin Klandermann wohl nichts zu tun haben, er erhält als Springer von der SpoHo aber eine Wildcard und wird versuchen, seine persönliche Bestleistung – aktuell 2,10m aus diesem Jahr – weiter zu verbessern.

 

Foto: footcorner / Dirk Fußwinkel