Südamerika, Karibik, Griechenland und ein Rookie

 

 

Die letzten 4 Startplätze für das Kölner Hochsprung Meeting 2018 stehen fest. Die längste Anreise hat dabei Arturo Chavez aus Peru. Der 5-malige Champion aus dem Andenstaat reist mit einer persönlichen Bestleistung von 2,31 m nach Köln. Auf seiner Reise über den Atlantik wird er von Jamal Wilson begleitet. Der Springer von den Bahamas feierte unlängst seinen 30. Geburtstag und tritt mit einer persönlichen Bestleistung von 2,31 m beim KHM an. Es ist gleichzeitig ein Wiedersehen, da er bereits bei der SommerEdition im Juli 2017 am Start war.

 

Die Gruppe der Europäer wird durch Kostantinos Baniotis verstärkt. Der erfahrene Grieche blickt bereits auf neun nationale Titel zurück. Für ihn stehen aktuell 2,33 m aus dem Jahr 2016 in den Hallen-Bestenlisten.

 

Komplettiert wird das Feld der Springer auch wieder durch einen „Local Hero“. Mit Justin Klandermann geht erneut ein Springer von der SpoHo an den Start. Der 22-jährige Athlet des LT DSHS Köln ist sicherlich noch immer der Rookie im Feld, hat aber unlängst seine persönliche Bestleistung von 2,10 m eingestellt. Wir drücken die Daumen.

 

Leider muss Meeting-Direktor Dr. Wolfgang Ritzdorf beim KHM auf Falk Wendrich verzichten. Den jungen Deutschen plagen akute Beschwerden an der Achillessehne, die einen Start leider verhindern.

 

Foto: footcorner / Dirk Fußwinkel