Newsarchiv

Save the date!

Jetzt schon im Kalender eintragen!

 

Am Mittwoch, 19. Juli 2017 steigt im NetCologne-Stadion der Deutschen Sporthochschule Köln die SommerEdition des Kölner Hochsprung Meetings 2017.

 

Weitere Details folgen in Kürze.

 

 

Foto: footcorner / Dirk Fußwinkel


Danish Dynamite

We are red. We are white. We are danish dynamite. Selten passte der Schlachtruf der dänischen Fußballnationalelf besser in die Leichathletik als am Abend des 25. Januar 2017 im LAZ der Deutschen Sporthochschule Köln

 

Mit Janick Klausen gewann erstmals ein Springer aus Skandinavien das Kölner Hochsprung Meeting mit Musik. Der mit 1,77 m vergleichsweise kleine Springer aus Dänemark katapultierte sich auf 2.26 m und scheiterte anschließend nur drei Mal knapp an seiner neuen persönlichen Bestleistung von 2.30 m. Die hätten übrigens gleichzeitig auch einen neuen Meetingrekord bedeutet.

 

Als „Local Hero“ der SpoHo schnupperte Justin Klanderman erstmals internationale Wettkampfluft. Der Athlet des LT DSHS Köln hatte sich erst vor kurzem auf eine neue Bestleistung von 2.07 m gesteigert und von Meetingdirektor Dr. Wolfgang Ritzdorf eine Wildcard erhalten. Diese nutzte er eindrucksvoll. Nach lockerem Einstieg über 2.00 m, meisterte er auch die nächste Höhe und scheiterte nur knapp an einer neuen PB vom 2.08 m. "Ich war in den letzten Tagen schon sehr aufgeregt vor dem Wettkampf. Schließlich bin ich noch nie bei einer solchen Höhe eingestiegen und vor so einer Kulisse und in einem solchen Topfeld mitgesprungen", erklärte Klanderman sichtbar glücklich und erleichtert nach dem Wettkampf.

 

Für die internationale Konkurrenz ging es dann aber noch deutlich höher. So wagten sich am Ende insgesamt vier Springer an die Qualifikationshöhe für die Hallen-EM von 2,26 m: Janick Klausen, Allan Smith, Mateusz Przybylko sowie Vorjahressieger Edgar Rivera. Letztlich war es dann aber dem Sieger Janick Klausen vorbehalten diese Höhe als Einziger zu meistern und neben der Quali auch das Meeting zu gewinnen.

 

Der besondere Dank von Organisator Dr. Wolfgang Ritzdorf und seinem Team geht an die Unterstützer und Wirtschaftspartner des Meetings: Orthomol, Kreissparkasse Köln, Physio-Konzept, Kölner Golfclub, Techniker Krankenkasse sowie die Gesellschaft der Freunde und Förderer der DSHS.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

1. Janick Klausen (Dänemark), 2,26 m

2. Allan Smith (Großbritannien), 2,23 m

3. Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen), 2,23 m

4. Edgar Rivera (Mexiko), 2,23 m

5. Luis Castro (Puerto Rico), 2,20 m

6. Chris Baker (Großbritannien), 2,16 m

6. Abdoulaye Diarra (Mali), 2,16 m

8. Alen Melon (Kroatien), 2,16 m

9. Tom Gale (Großbritannien), 2,12 m

9. Martin Günther (VfB Stuttgart), 2,12 m

11. Eike Onnen (Hannover 96), 2,12 m

12. Torsten Sanders (TSV Bayer 04 Leverkusen), 2,12 m

14. Justin Klanderman (LT DSHS Köln), 2,04 m

14. Tzur Liberman (Israel), 2,04 m

 

Foto: Rainer Busch // DSHS

 


Gesellschaft der Freunde und Förderer verlängert Engagement

Die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Deutschen Sporthochschule Köln e.V. (GFF) hat gestern Abend entschieden, unser Hochsprungmeeting auch in 2017 wieder zu unterstützen.

Dafür ganz herzlichen Dank.

 

Wer sich für die Arbeit der GFF und eine Mitgliedschaft interessiert findet hier alle wichtigen Informationen: https://www.dshs-koeln.de/visitenkarte/einrichtung/gff/


Restkarten an der Abendkasse

Für alle Fans des Hochsprungs, die keine Gelegenheit hatten, einen der Vorverkaufstermine zu nutzen, gibt es gute Nachrichten. Wir haben noch Tickets und werden diese ab 17 Uhr an der Abendkasse am Eingang zum LAZ anbieten.

 

Wir sehen uns alle morgen!

 


Sanders ersetzt Todosijevic

 

Torsten Sanders ersetzt Milos Todosijevic im Springerfeld des KHM 2017. Der Serbe musste seine Teilnahme kurzfristig verletzungsbedingt absagen. Mit dem 23-jährigen Deutschen konnte aber direkt ein gleichwertiger Ersatz aus heimischen Gefilden gefunden werden. Der für den TSV Bayer 04 Leverkusen startende Athlet reist mit einer persönlichen Bestleistung von 2.22m an. Diese Saison hat er bereits mit 2,15m eröffnet.

 

Das finale Springerfeld

Chris Baker // Großbritannien // PB 2.36m

Eike Onnen // Deutschland // PB 2.34m

Mateusz Przybylko // Deutschland // PB 2.30m

Martin Günther // Deutschland // PB 2.30m

Edgar Rivera // Mexiko // PB 2.30m

Luis Castro // Puerto Rico // PB 2.29m

Allan Smith // Großbritannien // PB 2.29m

Janick Klausen // Dänemark // PB 2.27m

Abdoulaye Diarra // Mali // PB 2.27m

Bram Ghuys // Belgien // PB 2.25m 

Alen Melon // Kroatien // 2.23m

Torsten Sanders // Deutschland // PB 2.22m

Tom Gale // Großbritannien // PB 2.18m

Tzur Liberman // Israel // 2.16m

Justin Klandermann // Deutschland // LT DSHS Köln // 2,07m

 


Vorverkauf an der Spoho gestartet

Der Vorverkauf an der Spoho läuft. Wir sind bis kommenden Dienstag, 24.01.2017 wochentags von 11.30 Uhr bis 14 Uhr gemeinsam mit der Techniker für Euch da.

 

Kommt vorbei. Wir freuen uns auf Euch!

 


Starke Partner

Starke Partner.

Es gäbe kein Kölner Hochsprung Meeting ohne die Unterstützung unserer Wirtschaftspartner und Förderer. Viele Partner begleiten uns schon lange Jahre, erstmalig dabei ist in diesem Jahr die Techniker Krankenkasse.

Wir bedanken uns sehr herzlich für das Engagement und die Unterstützung.

Starke Partner. Danke!


Deutsche Olympiastarter am Start

 

Mit Eike Onnen und Mateusz Przybylko sind gleich zwei deutsche Springer am Start, die die deutschen Farben bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro vertreten haben.

 

Insbesondere Eike Onnen feierte im letzten Jahr ein famoses Comeback. So wundert es auch nicht, dass seine persönliche Bestleistung in der Halle mit 2.31m aus dem Jahr 2016 resultiert, gesprungen im zarten Hochspringeralter von 33 Jahren.

 

Die Hallenbestleistung von Mateusz Przybylko resultiert ebenfalls aus dem Jahr 2016. Der 24-jährige Leverkusener sprang seine neue Hallen-Bestmarke von 2.29m im letzten Januar in heimischer Halle in Leverkusen. Einen Zentimeter höher liegt seine Bestleitung im Freien, so dass auch Mateusz zum elitären Club der 2.30m-Springer gehört.

 

Beide starten am 21. Januar bereits in Hirson (Frankreich) um sich perfekt auf das Kölner Meeting vorzubereiten. 

 

Mit Martin Günther komplettiert ein weiterer Springer aus dem 2.30m Club die deutschen Starter. Der 30-jährige Hesse von Eintracht Frankfurt ist ebenfalls regelmäßiger Gast an der SpoHo – sowohl in der Halle, wie auch bei der SommerEdition im Stadion. 

 

Mit den drei deutschen Springern ist das Starterfeld des JHM 2017 komplett.

 

Foto: footcorner / Dirk Fußwinkel


Zusätzliche Vorverkaufstermine am Abend im USZ

Wir bieten zwei zusätzliche Vorverkaufstermine in Innenstadtnähe und am Abend an. Am 11. und 16. Januar haben alle Fans und Freunde des Kölner Hochsprungmeetings in der Zeit von 17 bis 19 Uhr die Möglichkeit Tickets an unserem Stand im UniSportzentrum (Zülpicher Wall 1, 50674 Köln) zu erwerben. Schaut gerne vorbei.

 

Foto: footcorner / Dirk Fußwinkel


Freunde zu Besuch bei Freunden

Bereits seit einigen Wochen stehen sie in engem Kontakt zu uns und wollten ganz sicher sein, auch in diesem Jahr wieder in Köln springen zu können:

 

Milos Todosijevic aus Serbien, Bram Ghuys aus Belgien und Abdoulaye Diarra aus Mali sind zum wiederholten Male in Köln dabei und immer wieder gern gesehene Stammgäste an der Spoho. Insbesondere Abdo Diarra begeistert jedes Jahr erneut mit seinem eigenwilligen und spektakulären Sprungstil.

 

Milos Todosijevic // Serbien // PB 2.21m

Bram Ghuys // Belgien // PB 2.25m

Abdoulaye Diarra // Mali // PB 2.27m

 

In Kürze geht es an dieser Stelle weiter.

 

#khm2017 #dranbleiben


Internationale „Rookies“ am Start

Beim KHM 2017 sind in diesem Jahr auch einige Neulinge dabei, zumindest was ihren Start in Köln angeht. Alle vier reisen aus dem Ausland nach Köln und sind ein weiterer Beleg für das internationale Flair des Springens.

 

Gleich zwei Springer kommen in diesem Jahr aus Skandinavien an den Rhein. Die beiden Dänen Janick Klausen und Jonas Jensen bestreiten ihre Premiere in Köln und kommen mit einer persönlichen Bestleistung von 2,27m (Janick Klausen) bzw. 2,23m (Jonas Jensen) an die SpoHo. Jonas Jensen hat sogar bereits internationale Meriten als Junioren-Europameister erworben.

 

Dazu gesellen sich zwei Springer aus Ländern, die zum ersten Mal in Köln vertreten sind. Aus Kroatien kommt Alen Melon und aus Israel Tzur Liebermann  in die Domstadt. Alen Melon reist mit einer persönlichen Bestleistung von 2,23m an. Für Tzur Liebermann stehen bislang 2,16m in den Bestenlisten.

 

In wenigen Tagen geht es an dieser Stelle weiter. Bleibt dran!

 


Kein Brexit bei den Springern.

 

Mit Allan Smith, Chris Baker und Tom Gale aus Großbritannien werden auch wieder drei Springer von der Insel in Köln am Start sein.

 

Allan Smith ist bereits ein guter Bekannter in Köln. Bei der SommerEdition des KHM 2016 wurde er Zweiter und stellte dort mit 2,26m eine persönliche Bestleistung im Freien auf. Seine Bestleistung in der Halle liegt sogar noch drei Zentimeter höher, gesprungen in Sheffield im Februar 2015.

 

Chris Baker steigerte sich in der letzten Saison auf sensationelle 2,36m in der Halle und wurde Achter bei der Hallen-WM in Portland / USA (2,29m) sowie Dritter bei den Europameisterschaften in Amsterdam, ebenfalls mit übersprungenen 2,29m.

 

Dritter im Bunde ist Tom Gale. Die neue Hoffnung der Briten ist vor wenigen Tagen erst 18 Jahre alt geworden. Als Teilnehmer der Junioren-WM 2016 liegt seine Bestleistung aktuell bei 2,18m (Freiluft). 

 

Im neuen Jahr geht es weiter mit den Springern aus Deutschland. Dranbleiben.


Wir stellen vor. Springerfeld. Teil 1.

Wie immer wollen wir Euch in den Wochen vor dem KHM das Springerfeld nach und nach vorstellen. Den Anfang machen wir – traditionell – mit den „Kölnern“ aus dem IAAF Training Center an der DSHS.

 

Luis Castro

Nach einer grandiosen Saison 2016 mit Landesrekord (2,29m) und dem Erreichen des Finals bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wird Luis in 2017 nur einen Hallenwettkampf bestreiten: Das Kölner Hochsprung Meeting in seiner Wahlheimat Köln. Im Anschluss fliegt er nach Hause um sich bis Ende März den Dingen zu widmen, die bei einer Hochleistungssportkarriere meistens zu kurz kommen und sein Studium beenden. Der Puerto Ricaner startet dann im April in die Vorbereitung für die Freiluftsaison und absolviert ein Trainingslager in Formia. Das Saisonziel ist auch schon klar - die erfolgreiche Teilnahme bei den Weltmeisterschaften in London im August.

Edgar Riveira
Nach seinem 2,30m Sprung im letzten Jahr und der Qualifikation für die Olympischen Spiele war die Enttäuschung natürlich groß, als er sich auf der großen Bühne in Rio nicht für das Finale qualifizieren konnte. Umso intensiver bereitet sich Edgar nun auf 2017 vor. Auch hier ist der Höhepunkt klar – die WM in London. Das KHM wird sein erster Hallenwestkampf sein.

 

 

Nächste Woche geht es weiter mit Springern von der Insel. Dranbleiben.

 


Vorverkaufstermine stehen fest

 

Die Vorverkaufstermine für das KHM 2017 stehen fest. Tickets sind - wie immer - zu folgenden Zeiten in der Mensa der DSHS an unserem Stand erhältlich.

 

Mittwoch, 18.01.2017 // 11.30 Uhr bis 14 Uhr

Donnerstag, 19.01.2017 // 11.30 Uhr bis 14 Uhr

Freitag, 20.01.2017 // 11.30 Uhr bis 14 Uhr

Montag, 23.01.2017 // 11.30 Uhr bis 14 Uhr

Dienstag, 24.01.2017 // 11.30 Uhr bis 14 Uhr

 

Sollten nach dem Vorverkauf noch Tickets erhältlich sein, werden wir diese an der Abendkasse anbieten.

 

 

Foto: footcorner / Dirk Fußwinkel


Save the date // KHM WinterEdition 2017

Save the date!

Die WinterEdition des Kölner Hochsprungmeetings 2017 findet am 25. Januar 2017 im Leichtathletik-Zentrum der Deutschen Sporthochschule Köln statt. Weitere Infos folgen in den nächsten Wochen!

Foto: footcorner / Dirk Fußwinkel


Kein Sieger beim KHM SE 2016

Allan Smith beim erfolgreichen Sprung über 2,26m


Die SommerEdition des Kölner Hochsprungmeetings 2016 hat keinen Sieger gesehen. Bei ausgezeichneten äußeren Bedingungen und angefeuert von mehr als 500 Fans des Hochsprungs vor Ort, übersprangen sowohl Brandon Starc (Australien), Allan Smith (Großbritannien) als auch Luis Castro (Puerto Rico) 2,26m, scheiterten dann aber an den nächsten Höhen. Im Stechen über 2,29m rissen sowohl Brandon Starc als auch Allan Smith. Beide verzichteten auf weitere Versuche, so dass es erstmals einen geteilten ersten Platz gab. Luis Castro wurde aufgrund der Mehrversuche Dritter.

 

Die Ergebnisse in der Übersicht:

1. Brandon Starc / Australien / 2,26 m

1. Allan Smith / Großbritannien / 2,26 m

3. Luis Castro / Puerto Rico / 2,26 m

4. Eike Onnen / Hannover 96 / 2,23 m

5. Edgar Rivera / Mexiko / 2,23 m

6. Fernand Djoumessi / Kamerun / 2,20 m

7. Abdoulaye Diarra / Mali / 2,16 m

8. Nauray Singh Randhawa 92 / Malaysia / 2,16 m

9. Milos Todosijevic / Serbien / 2,16 m

10. Mike Edwards / Großbritannien / 2,12 m

11. Douwe Amels / Niederlande / 2,12 m

12. Martin Günther / LG Eintracht Frankfurt / 2,08 m

Springerfeld // Teil 3 // International

Bei der SommerEdition des Kölner Hochsprungmeetings sind auch wieder viele internationale Springer aus der ganzen Welt dabei. Viele alte Bekannte, aber auch einige neue Gesichter.

 

Aus Großbritannien kommen Mike Edwards (PB 2,25m) und Allan Smith (PB 2,26m) nach Müngersdorf, gemeinsam mit dem ehemaligen „Kölner“ Fernand Djoumessi (Kamerun / PB 2,28m). Dazu gesellen sich mit dem Niederländer Douwe Amels (PB 2,28m) und Mathew Sawe aus Kenia (PB 2,25m) zwei Springer, die fast schon Stammgäste an der Spoho sind. Seinen zweiten Auftritt an der DSHS wird Milos Todosijevic aus Serbien (PB 2,21m) haben, nachdem er im Winter seine Premiere in Köln gefeitert hatte. Mit Brandon Starc aus Australien (PB 2,31m) und Singh Randhana (PB 2,29m) aus Malaysia werden wir erstmalig Springer aus Down Under und aus Südostasien begrüßen dürfen. Kölner Hochsprungmeeting. Truely International!

 

Foto: footcorner / Dirk Fußwinkel


Springerfeld // Teil 2 // Die Deutschen

Mit Eike Onnen, Martin Günther und Falk Wendrich kommen drei der besten deutschen Hochspringer der letzten Jahre zur Sommerausgabe des Kölner Hochsprungmeetings. Ein Fragezeichen steht noch hinter der Teilnahme von Mateusz Przybylko, der aktuell noch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat. Kaum zu glauben, aber wahr, im zarten Hochspringer-Alter von 33 Jahren hat sich Eike Onnen das erste Mal für Olympische Spiele qualifiziert. Wir drücken die Daumen für Rio. Zurück auf der Hochsprungbühne ist auch Falk Wendrich. Der 21-jährige, für das LAZ Soest startende, Westfale knüpft langsam wieder an seine alte Form an und steigerte sich in dieser Saison bereits wieder auf 2,16m. 

Foto: footcorner // Dirk Fußwinkel


Springerfeld // Teil 1 // Die Kölner

Zwei „Kölner“ auf dem Weg nach Rio. Mit Luis Castro aus Puerto Rico und Edgar Rivera (Mexiko) fahren zwei „Kölner“ aus dem IAAF Training Centre an der DSHS zu den Olympischen Spielen nach Rio. Vor der Reise an den Zuckerhut treten beide aber noch beim Heimspiel im NetCologne Stadion an. Luis hatte sich erst vor kurzem mit neuem Landesrekord von 2,29m für die Spiele qualifiziert. Edgar ist auch gut in Form und hat beim Diamond League Meeting in Rabat zuletzt als Dritter die Konkurrenz beendet. Am vergangenen Wochenende ist er auch bei den nationalen Meisterschaften in Mexiko an den Start gegangen und siegte dort mit übersprungenen 2,29m.

 

Foto: footcorner / Dirk Fußwinkel


On the road to Rio

Luis Castro hat gestern in Sinn die Olympianorm für die Olympischen Spiele geknackt.

Der "kölsche Jung" fliegt an den Zuckerhut


Save the date! SommerEdition am 29. Juni 2016

Die SommerEdition des Kölner Hochsprungmeetings 2016 findet am 29. Juni 2016 im NetCologne-Stadion der Deutschen Sporthochschule Köln statt.

Weitere Infos folgen in Kürze!

 

Foto: footcorner / Dirk Fußwinkel


Heimsieg für Edgar Rivera im Stechen

Edgar Rivera gewinnt mit übersprungenen 2.26m das 9. Kölner Hochsprungmeeting. Der in Köln lebende und trainierende Mexikaner siegt im Stechen gegen Jaroslav Baba aus Tschechien und macht den "Heimsieg" an der SpoHo perfekt.

 

In einem hochklassigen Springen nahmen fast alle Springer ohne Probleme die Höhen bis 2,23m. Kurioserweise schieden dann aber alle Springer bei 2,26m aus. Lediglich Mateusz Przybylko hatte diese Höhe ausgelassen, scheiterte dann aber drei mal an 2,29m. So musste das Stechen die Entscheidung bringen. Aufgrund der geringeren Fehlversuche traten Edgar Rivera und Jaroslav Baba zunächst bei 2,24m gegeneinander an. Diese Höhe meisterten beide, bevor bei 2,26m dann - zu den Klängen von "Viva Colonia" - die Entscheidung zugunsten von Edgar Rivera fiel.

 

Das Ergebnis in der Übersicht

Edgar Rivera (Mexiko) 2,26 m
Jaroslav Baba (Tschechische Republik) 2,24 m
Luis Castro (Puerto Rico) 2,23 m
Chris Kandu (Großbritannien) 2,23 m
Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen) 2,23 m
Hiromi Takahari (Japan) 2,23 m
Bram Ghuys (Belgien) 2,23 m
Eike Onnen (Hannover 96) 2,20 m
Mohamed Younis (Sudan) 2,20 m
Mathew Sawe (Kenia) 2,20 m
Tom Parsons (Großbritannien) 2,16 m
Milos Todosijevic (Serbien) 2,16  m
Abdoulaye Diarra (Mali) 2,12 m
Mike Edwards (Großbritannien) 2,12 m

 

Foto: footcorner / Dirk Fußwinkel


Restkarten an der Abendkasse

Der Vorverkauf ist abgeschlossen.

Morgen werden wir ab 17.30 Uhr am Eingang des LAZ noch eine Abendkasse anbieten.

Wer eine der Restkarten ergattern will, sollte pünktlich vor Ort sein.

Wir freuen uns auf Euch und eine gelungene Veranstaltung!

‪#‎koelnspringt‬ ‪#‎khm2016‬


Das Springerfeld steht

Das Springerfeld für das 9. Kölner Hochsprungmeeting am 27. Januar 2016 steht. Sechzehn Springer aus elf Ländern haben ihre Teilnahme zugesagt.

 

„Wir freuen uns auf einen hochklassigen Wettkampf und ein erneut sehr internationales Starterfeld. Da es noch einige Tage bis zum Meeting sind, hoffen wir natürlich, dass alle Springer verletzungsfrei bleiben und in guter Form an den Start gehen können. Wie schnell das geht, zeigt die verletzungsbedingte Absage von Fernand Djoumessi. Dagegen ist man leider nie gefeit.“, so Veranstalter Dr. Wolfgang Ritzdorf knapp zwei Wochen vor dem Event.

 

Das Springerfeld in der Übersicht.

 

Belgien

Bram Ghuys | Bestleistung: 2,24m

  

Deutschland

Eike Onnen | Bestleistung: 2,34m

Mateusz Przybylko | Bestleistung: 2,30m

Martin Günther | Bestleistung: 2,30m

Karim Lotfy | Bestleistung: 2,25m

 

Großbritannien

Tom Parsons | Bestleistung: 2,31m

Chris Kandu | Bestleistung: 2,26m

Mike Edwards | Bestleistung: 2,25m

 

Japan

Hiromi Takahari | Bestleistung: 2,28m

 

Kenia

Mathew Sawe | Bestleistung: 2,25m

 

 

Mali

Abdoulaye Diarra | Bestleistung: 2,27m

 

Mexiko

Edgar Rivera | Bestleistung: 2,28m

 

Puerto Rico

Luis Castro | Bestleistung: 2,26m

 

Serbien

Milos Todosijevic | Bestleistung: 2,21m

 

Sudan

Mohamed Younis | Bestleistung: 2,28m

   

Tschechien 

 

Jaroslav Baba | Bestleistung: 2,37m

 

Foto:

Beautiful Sports / Dirk Fußwinkel



Internationaler Top-Springer kommt nach Köln

Mit Jaroslav Baba aus Tschechien kommt einer der absoluten Topstars der internationalen Hochsprungszene zum Kölner Hochsprung-meeting. Mit fünf Medaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften gehört er seit Jahren zu den Aushängeschildern des Hochsprungs.

"Ich habe so viel Gutes von Köln gehört, dass ich dort unbedingt springen wollte", so der 31 Jahre alte Tscheche, der normalerweise bei wesentlich finanzstärkeren Meetings am Start ist.

 


Die Damenkonkurrenz muss leider ausfallen

Mit großem Bedauern und nach langem Zögern müssen die Organisatoren des Kölner Hochsprungmeetings die Damen-konkurrenz in diesem Jahr leider absagen. Ein am gleichen Tag stattfindendes Hochsprung Meeting der Damen in Cottbus sowie die verletzungsbedingten Ausfälle mehrerer Springerinnen haben dazu geführt, dass sich das geplante Teilnehmerfeld zu stark ausgedünnt hat. "Mit der Durchführung der verbliebenen Damenkonkurrenz hätten wir weder den Zuschauern noch den Athletinnen einen Gefallen getan.", so Veranstalter Dr. Wolfgang Ritzdorf. "Wir werden jetzt das Springerfeld bei den Männern weiter stärken und so sicherlich wieder eine außergewöhnliche Veranstaltung bieten können".

 

Foto: Beautiful Sports / Dirk Fußwinkel


Termine für den Ticket-Verkauf stehen fest

Die Termine für den Verkauf der Eintrittskarten stehen fest. Die Tickets sind an folgenden Tagen in der Mensa der Deutschen Sporthochschule Köln erhältlich. Wie immer zum studierenden-freundlichen Preis von 3,- Euro.

 

21.01.2016 // 12 bis 14 Uhr

22.01.2016 // 12 bis 14 Uhr

25.01.2016 // 12 bis 14 Uhr

26.01.2016 // 12 bis 14 Uhr

 

Sollten nach dem Vorverkauf noch Karten erhältlich sein, werden wir diese an der Abendkasse anbieten.

 


Deutsche Top-Springer am Start

Mit Eike Onnen (2.34m), Mateusz Przybylko (2.30 m) und Martin Günther (2.30m) werden die besten deutschen Hochspringer in Köln an den Start gehen. Eike Onnen, der im letzten Jahr ein famoses Comeback feierte, steigerte sich bei der Sommerausgabe des Kölner Hochsprungmeetings wieder auf 2.32m und schaffte es anschließend bei den Weltmeisterschaften in Peking bis ins Finale. Mateusz Przybylko steigerte sich in 2015 auf eine neue Bestleistung von 2.30 m, was ihm ebenfalls die Fahrkarte zur WM in China sicherte. Mit Martin Günther komplettiert ein weiterer 2.30m-Springer das Feld der deutschen Starter. Im Hinblick auf die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro ist auf jeden Fall mit den drei zu rechnen.


Zwei weitere Afrikaner am Start

Mit Fernand Djoumessi (Kamerun / 2.28m) und Abdoulaye Diarra (Mali / 2.27m) haben zwei weitere Topspringer aus Afrika ihre Teilnahme am Kölner Hochsprungmeeting 2016 zugesagt. Fernand hat sich in seiner Zeit am Kölner Hochsprungzentrum von 2.15m auf 2.28m gesteigert, bevor er studienbedingt nach Frankreich wechselte. Abdoulaye war bereits im letzten Jahr einer der Publikumslieblinge und kommt auch in diesem Jahr sehr gerne wieder nach Köln.

 

#koelnspringt


Starke Briten am Start

Auch beim Hochsprungmeeting 2016 wird Großbritannien erneut mit einem starken Trio in Köln an den Start gehen. Allen voran Tom Parsons (2,31m), der 2011 das Kölner Hochsprungmeeting gewonnen hat und mit 2,28m immer noch den Meetingrekord in der Halle hält. 

 

Komplettiert wird die Gruppe von Mike Edwards (2,25m), der im vergangenen Jahr überraschend Zweiter wurde und zum Publikumsliebling avancierte, sowie Matt Edwards (2,26m) der ebenfalls im Jahr 2011 schon einmal die Luft im LAZ der SpoHo schnuppern durfte.

 

Die drei britischen Springer werden den deutschen Springern (Vorstellung folgt) und den Athleten des World High Jump Centre sicherlich einen harten Kampf um die Podestplätze liefern.


Auf geht's in die Olympia-Saison

Im Jahr 2016 haben alle Athleten ein großes Ziel: die Olympischen Spiele im August in Rio de Janeiro. Die  erforderliche Qualifikationsleistung für die Männer ist 2,29m und 1,93m für die Frauen. Das Quali-Rennen ist ab sofort eröffnet, da Leistungen in der Halle ebenfalls zählen.

 

Deshalb möchten wir Euch nach und nach die Springer beim Kölner Hochsprungmeeting vorstellen. Im Rennen um Olympia sind auch unsere drei „kölschen Jungs“ vom IAAF World High Jump Center in Köln.

 

Mohamed Younis / Sudan / Bestleistung: 2,28 m
Mohamend fehlt noch ein Zentimeter auf dem Weg nach Rio. Dafür hat er ab Oktober sehr intensiv trainiert und seine Trainingsleistungen lassen einiges erhoffen.

Edgar Rivera / Mexiko / Bestleistung: 2,28m
Auch Edgar fehlt nur der eine Zentimeter. Nach einer Übergangssaison 2015, in der er sich an die neuen Bedingungen in Köln anpassen musste, ist sein ganzer Fokus darauf gerichtet, sich möglichst früh einen Startplatz in Rio zu sichern.

Luis Castro / Puerto Rico / Bestleistung: 2,26m
Luis musste die Saison 2015 verletzungsbedingt sehr früh beenden. Umso intensiver hat er sich auf 2016 vorbereitet. Köln ist sein erster Start nach 8 Monaten Wettkampfpause.


Starke Partner. Danke!

Die Partner des Kölner Hochsprungmeetings halten der Veranstaltung auch im Jahr 2016 die Treue.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die langjährige Unterstützung und hoffen auf eine gelungene Veranstaltung am 27. Januar 2016.

 #starkepartner #danke


Foto-Challenge

Beim nächsten Kölner Hochsprungmeeting mit Musik am 27.01.2016 sollen nicht nur die Springer aktiv werden, sondern auch Ihr!

Deshalb starten wir ab heute einen Fotowettbewerb unter dem Motto: 
Die kreativste Lattenüberquerung!

Egal ob alleine oder zu zweit, drinnen im LAZ oder draußen in der Natur. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Schickt Euer bestes Bild bis zum 21.12.2015 per Email an info@koelner-hochsprungmeeting.de.

Wir werden über die Feiertage eine Vorauswahl treffen und Anfang Januar die besten Bilder zum Voting online stellen. Das Bild, das bis einschließlich 24.01.2016 die meisten Likes bekommen hat, gewinnt.

 

 

Für die ersten Plätze winken attraktive und einmalige Preise!

1. Preis
2x Ehrengast-Karte + 2x Eintritt zur After-Jump-Party + signiertes T-Shirt

2. und 3. Preis
Signiertes T-Shirt

Damit Ihr eine kleine Idee davon bekommt, wie das ganze aussehen kann, haben wir hier schon einmal ein Foto für Euch!

Weitere Challenges werden folgen!


Save the Date!

Kalender raus, Stifte raus, Termin eintragen.

 

Schon jetzt den Termin für die Winterausgabe des Kölner Hochsprungmeetings 2016 eintragen. Wir treffen uns alle wieder zur 9. Auflage am Mittwoch, 27. Januar 2016.

Beginn voraussichtlich wieder um 18.30 Uhr!

 

#vorfreude